Laminatschneider Test – Der Online Ratgeber für Laminat verlegen mit einem Laminatschneider

Laminatschneider Test – Die besten Laminatschneider im Vergleich

1. Laminatschneider Test Wolfcraft VLC 300 6936000

Laminatschneider Test Wolfcraft VLC 300 6936000

Mit dem Wolfcraft VLC 300* Laminatschneider erledigen Sie größere Verlegearbeiten einfach, komfortabel und staubfrei. Der VLC 300 aus dem Hause Wolfcraft schneidet sowohl Laminat bis zum 11 mm Stärke, als auch Paneele aus Vinyl bis zu einer Stärke von 6 mm. Auch Winkel- und Längschnitte sind für das Gerät kein Problem. Die verschleißfreie, gezahnte und Anti-Haft beschichtete Spezialklinge und sowie die hochwertigen integrierten Schneidleisten sorgen für perfekte Schnittergebnisse. Die enthaltene Niederhalter-Funktion sorgt für ein komfortables und leichtgängiges Kürzen von extra breiten Laminat- und Vinylpaneelen.

Mit seinen 3,3 kg ist der aus hochwertigen Aluminium gefertigte Wolfcraft VLC 300 ein echtes Leichtgewicht. Die Fußpuffer sorgen für einen festen Stand des Werkzeuges beim zuschneiden der Planken.

Der VLC300 ist dank der vielfältigen Möglichkeiten, der hochwertigen Verarbeitung und des enthaltenden Zubehörs der Laminatschneider TestsiegerHier geht´s direkt zum Laminatschneider Test Wolfcraft VLC 300

Direkt zum günstigen Angebot bei Amazon

2. Laminatschneider Test Wolfcraft LC 250 6934000

Laminatschneider Test Wolfcraft LC 250 6934000

Unser Preishit der Laminatschneider ist der Wolfcraft LC 250*. Das Werkzeug vom Hersteller, mit der markant gelbgrünen Verpackungsfarbe, Wolfcraft ist schon für unter 30,- Euro im Handel erhältlich.

Der LC 250 ist wie der Name schon verät ein reiner Laminatschneider, LC steht für Laminate Cutter, mit dem sich Paneele von bis zu 11 mm Stärke und 210 mm Breite trennen lassen. Der Laminatschneider schneidet Paneele im 90° Winkel, aber auch andere Winkelgrade lassen sich, stufenlos mit dem Schneider, umsetzen. Durch Entfernen des Anschlages und nachführen der Laminat Planke , lassen sich auch problemlos Längsschnitte mit dem Wolfcraft LC 250 durchführen. Die neu konstruierte verschleißfreie Klinge und die Verzahnung dieser, sorgen für eine optimale Kraftentwicklung und Schnittführung beim Durchtrennen der Laminat Paneele.

Der Wolfcraft LC 250 ist ein preiswerter Helfer für Heimwerker, die kleine Flächen und Räume mit Laminat auslegen möchten. Aufgrund des günstigen Preises, der guten Schnittergebnisse und der hochwertigen Verarbeitung, landet der Wolfcraft LC 250 auf den 2. Platz und ist Preis-Leistungs-Sieger im Laminatschneider Test. Direkt zum Bericht des Preis-Leistungs-Siegers Wolfcraft LC 250

Direkt zum günstigen Angebot bei Amazon

3. Laminatschneider Test Westfalia Laminat Schneider

Laminatschneider Test Westfalia Laminat SchneiderDer Westfalia Laminat Schneider* ist ein Gerät, das durch seine einfache Bedienung und gute Qualität überzeugen kann. Er eignet sich daher sehr gut für Hobbyheimwerker und Nutzer, die zum ersten Mal Laminat verlegen.

Das Gerät ist mit einer verschleißfreien, nicht scharfen Klinge ausgestattet. Diese Ausstattung verhindert ein schneiden an der Klinge und minimiert so das Verletzungsrisiko. Der Westfalia Laminat Schneider trennt Laminat bis zu einer Stärke der Planken von 11 mm und einer Breite von 300 mm ohne Schwierigkeiten. Laminatböden mit integrierter Trittschalldämmung können ebenfalls problemlos getrennt werden.

Das Gerät schneidet sehr leise und ohne viel Schmutz zu hinterlassen. Das Schneidegerät von Westfalia wird mit einer Materialstütze ausgeliefert, die einem beim Schneiden unterstütz. Auch der Preis von unter 40,- € kann sich bei der angebotenen Qualität und Ausstattung sehen lassen. Mehr Details zum Westfalia Laminatschneider Test

Direkt zum günstigen Angebot bei Amazon

 

4. Laminatschneider Test X4-Tools 700253 Laminatschneider

Laminatschneider Test X4-Tools 700253 Laminatschneider

Der X4-Tools 700253* Laminatschneider erlaubt das staubfreie und genaue Schneiden von handelsüblichen Laminat Paneelen mit einer maximalen Breite von 200 mm und einer Stärke von bis zu 11 mm. Die verschleißfreie Klinge des X4-Tools Laminatschneiders liefert saubere und gratlose Schnitte im 90° Winkel. Die mitgelieferte Materialstütze ermöglicht ein bequemes Arbeiten, verschafft dem Laminat zusätzlich Halt und verhindert ein Abrutschen der Planke bei der Arbeit. Durch seine 5 kg Gewicht erreicht ist das Gerät von x4-Toos eine hohe Standfestigkeit beim zuschneiden der Bretter, ist damit aber auch gleichzeitig fast doppelt so schwer, wie die Geräte von Wolfcraft.

Als Pluspunkt kann man beim X4-Tools-Laminatschneider ganz sicherlich die geringen Anschaffungskosten von um die 40,- Euro, für ein sehr robustes und gut verarbeitetes Produkt, rechnen. Man erhält hier Qualität zum günstig Preis. Direkt zum Laminantschneider Test für den X4-Tools Laminatschneider

Direkt zum günstigen Angebot bei Amazon

5. Laminatschneider Test Meister Laminatschneider 4285000

Laminatschneider Test Meister Laminatschneider 4285000

Der Laminatschneider Meister 4285000* ist ein Gerät der mittleren Preislage bei Laminatschneidern für Heimwerker. Der praktische Helfer von Meister, zum schnellen Zuschneiden von Laminat, ist ein Gerät für Heimwerker zum Einsatz im eigenen Heim. Der Meister 4285000 kann Laminat Bretter mit einer Stärke von bis zu 12 mm und einer Breite bis 200 mm zuschneiden, wobei Längsschnitte hierbei nicht möglich sind. Die Klinge, des Schneiders aus dem Hause Meister, ist aus A3-Stahl gefertigt und macht einen guten Eindruck. Die enthaltene Materialstütze hilft einen beim Schneiden der Laminat Planken und erleichtert dieses.

Auch stärkere Laminate und Laminate mit integrierter Trittschalldämmung lassen sich gut mit dem Modell 4285000 von Meister durchtrennen, wobei am Ende des Schnittes etwas mehr Kraft als aufgebracht werden muss als bei Produkten anderer Hersteller.

Bei diesem Laminatschneider fiel negativ auf das die Klinge, wenn sie sich in oberer Position befand und nicht gehalten wurde, wieder ein ganzes Stück nach unten kam. Dieses geschah, obwohl die Schrauben fest angezogen waren und sich die Klinge auch nicht durch Rütteln nach rechts oder links bewegen ließ. Sonst macht das Modell 4285000 von Meister, bei der Verarbeitung, einen recht Soliden Eindruck.  Mehr Details zum Meister Laminatschneider 4285000, finden Sie im Laminatschneider Test

Direkt zum günstigen Angebot bei Amazon

Wie funktioniert ein Laminatschneider und welche Vorteile hat er beim Verlegen von Laminat

Die Verlegung von Laminat ist heutzutage dank praktischer Klicksysteme längst eine relativ einfache Angelegenheit geworden und lässt sich auch ohne große handwerkliche Kenntnisse selbst durchführen. Allerdings ist es dennoch notwendig, Laminat den Raummaßen entsprechend zuzuschneiden. Hierfür gibt es praktische Laminatschneider im Handel, welche diese Arbeit erleichtern und in wenigen Sekunden erledigen, ohne dass man selbst dafür viel Kraft aufbringen muss.

Warum lohnt sich der Kauf eines Laminatschneiders?

Laminat gehört zu den beliebtesten Bodenbelägen heutzutage: Er ist pflegeleicht, preiswert und in den unterschiedlichsten Varianten erhältlich. Dank Klicksysteme lässt sich Laminat heutzutage zudem besonders leicht verlegen – die einzige Schwierigkeit stellt dabei das Zuschneiden der einzigen Dielen dar. Zwar kann man dafür eine Säge nutzen, allerdings erzeugt diese nicht nur eine Menge Lärm, sondern auch Schmutz, der anschließend entfernt werden muss. Mit einem Laminatschneider gibt es dieses Problem nicht: Er kostet rund 50 Euro und erledigt die Arbeit schnell und präzise. Der Kauf lohnt sich allein schon deswegen, weil man eine Menge Zeit spart und so schneller mit dem Verlegen des Bodens fertig ist.

So funktionieren Laminatschneider

Laminatschneider lassen sich einfach bedienen und erfordern keinen großen Kraftaufwand. Sie sind mit einer speziellen Schneidklinge ausgestattet, welche Dielen mit einer Dicke von bis zu 12 mm und einer Breite von 210 mm zerteilen kann. Somit eignet er sich auch für Laminatboden, der über eine integrierte Trittschalldämmung verfügt.

Die Klinge des Schneiders nutzt sich auch nach längerer Zeit kaum ab und stellt zudem keine Gefahr für den Anwender dar. Die meisten Modelle ermöglichen einen genauen Schnitt im 90-Grad-Winkel, allerdings gibt es auch Varianten mit drehbaren Schneiden – diese kosten allerdings auch ein bisschen mehr. Wichtig ist bei der Arbeit, dass man die Dielen vorher genau vermisst, denn wenn man diese falsch zuschneidet, nützt auch der hochwertigste Laminatschneider nichts.

Und so gehen Sie dabei richtig vor:

  1. Markieren Sie den Laminat dort, wo er abgeschnitten werden soll.
  2. Legen Sie die Diele auf den Schneider und platzieren Sie die markierte Stelle genau an der Klinge.
  3. Drücken Sie die Klinge kräftig nach unten, so dass die ganze Diele zerteilt wird.

Leihen oder kaufen – was rentiert sich bei einem Laminatschneider mehr?

Viele Menschen fragen sich, ob sie sich einen Laminatschneider ausleihen oder direkt kaufen sollen. Grundsätzlich sind diese Geräte nicht sonderlich teuer, daher macht ein Kauf eigentlich immer Sinn. Schließlich kann es sein, dass man auch zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal Laminat verlegt oder Schäden reparieren bzw. Dielen ersetzen muss.
Hier wäre das ständige Anmieten eines Laminatschneiders schnell eine teure Angelegenheit. Im Durchschnitt verlangen Baumärkte dafür etwa 20 Euro pro Tag – bei zwei Tagen wären dies schon 40 Euro und dafür bekommt man bereits ein hochwertiges Modell im Handel.

Zudem spart es natürlich eine Menge Zeit, wenn man nicht erst jedes Mal zum Baumarkt fahren und ein Gerät ausleihen muss. Man kann den Laminatschneider im Keller aufbewahren und jederzeit auf ihn zurückgreifen, wenn man Laminat neu verlegen oder auch Reparaturen durchführen möchte.

Die attraktiven Preise für Laminatschneider sprechen also klar dafür, sich ein solches Gerät lieber direkt zu kaufen, anstatt es einmal – oder gar mehrere Male – im Baumarkt auszuleihen. Man gibt nur einmal Geld aus und hat danach im besten Fall für mehrere Jahrzehnte ein Gerät, das zuverlässig und präzise Laminatdielen schneidet.

Wichtig ist, beim Kauf kein Billigprodukt zu wählen, sondern sich für ein solide vearbeitetes Modell zu entscheiden. Lassen Sie sich hierfür ruhig von einem Experten im Fachhandel beraten oder erkundigen Sie sich nach Kundenrezensionen im Internet. Diese bieten einen guten Anhaltspunkt und zeigen recht schnell, ob ein Hersteller auch wirklich das hält, was er verspricht.

Powered by themekiller.com